Vita

Schon von klein auf beschäftigte ich mich mit Musik und Tanz, spielte Flöte und Klavier und probierte verschiedene

Tanzrichtungen wie Jazzdance und Modern Dance aus, bis ich 1991 den orientalischen Tanz entdeckte. Schnell merkte

ich, dass ich mehr von dieser außergewöhnlichen Tanzform erfahren wollte und scheute weder Kosten noch Mühen,

professionellen Unterricht bei großartigen Tänzerinnen zu nehmen. So traf ich 1994 auf Sophia Chariarse und Sabina

die Sarazenerin, suchte in Köln Ishtar auf, reiste nach Euskirchen zu Mardshana bis hin zu Raksan in Berlin.

Seit 1996 arbeite ich eng mit der Tänzerin Mirimah zusammen und unser gemeinsames Interessengebiet verlagerte sich

immer mehr ins Fantastische und Experimentelle. Schon immer war der Reiz groß, das Herkömmliche mit dem Neuen zu

verbinden. So gehören traditionelle Orientalische Tänze ebenso zu meinem Repertoire, wie auch Tänze mit dem Feuer.

Seit 1999 binde ich es als Element in meinen Tanz mit ein und habe durch Experimentieren und durch professionelle

Weiterbildung (Feuer und Fakir, z.B. Lemmi, von Optix/ Köln, Esteffania, Herr Prekär / Chapeau Bas und

Christof Heiner / Zopp und Co) die Mischung aus Tanz und Feuerkunst verfeinert. Zudem arbeitete ich mehrere Jahre

als Feuertänzerin bei verschiedenen Bands wie „Vampire“ und „X-Pose“.

Seit 2000 leite ich Tanzkurse für Kinder und Jugendliche und organisiere Zirkusprojekte für Kinder im Rahmen der

öffentlichen Jugendarbeit.

2003 gründete Sophia Chariarse gemeinsam mit Mirimah und mir das Ensemble „Mayawati“, das sich überwiegend

dem orientalischen, indischen und Tribal Dance verschrieben hat. Dabei begann ich eine weitere Tanzausbildung,

diesmal indischer Tanz (Bharata Natyam und Kathak) und Bollywood Dance bei Sophia Chariarse.

2004 Organisation der ersten Tanzshow „Tänze aus 1001 Nacht“ / Seelbach im Westerwald

2005 Gründung des Projektes „Brigantia-Astaria“ mit Mirimah: vorrangig mittelalterliche Events, Tanzweiber bei

„Saltarello“ und „Dopo Domani“.

2006 – 2008 absolvierte ich erfolgreich die Ausbildung zur Tanzpädagogin am Off-Theater, Neuss .

Ab 2008 Dozentin in der Tanzoase Steimel

Zur Zeit trainiere ich die Auftrittsgruppe „Alamara“, die ihr Können bereits auf

vielen Bühnen unter Beweis gestellt haben.

Außerdem biete ich regelmäßige Tribal-Projekte an.

An meinem eigenen Können feile ich immer wieder durch Weiterbildungen und

auch privatem Unterricht bei verschiedenen Dozentinnen wie Rajaa (Marokko),

Fatima Serin, Sophia Chariarse, Sharon Kihara (USA), Darshan (USA), Mardshana

und Raksan, ebenso Saleh Nagah (EG) und Viviane Gerhard (CH)

Immer neue Herausforderungen suchend ließ ich mich außerdem in

Kontaktimprovisation von Klaus Borkens, Janna Schimka und Raksan schulen.

Stunden im Klassischen Ballett genoss ich bei Monika Santoz.

Einblicke in die Tänze der Zigeuner erhielt ich bei Raksan, Mihrimah Ghaziya,

Leyla Jouvana, Indhira Farrasha und Ülkü Klein.

Aktuelle Projekte:

2013 Gründungsmitglied von „Mucker Pazza“, die mittelalten Spielweibern.

Eigene Showproduktion: „Vom Schischkebap zum Seidenstrumpf“ mit der Gruppe Alamara.

Startseite Vita Repertoire Termine Galerie Unterricht Referenzen Kontakt Vita